Lust auf mehr Blogartikel?
Schreib mir!

Auslandsjahr nach dem Abi 2023 – Bin ich eigentlich der Typ dafür?


Du willst in ein Auslandsjahr nach dem Abi starten und fragst dich, ob ein ganzes Jahr weg von zu Hause, alleine in einem fremden Land, das Richtige für dich ist? Lust hättest du ja irgendwie schon, stimmt’s? Freiheit schnuppern, Abenteuer erleben, nach so vielen Schuljahren endlich was von der Welt sehen – klingt alles total verlockend.

Bist du der Typ für ein Auslandsjahr nach dem Abi?
Bist du der Typ für ein Auslandsjahr nach dem Abi? @Bangkok, Thailand.

Aber der Gedanke an Heimweh, das Zurücklassen von Friends & Family, deine gefühlt mittelprächtigen Englischkenntnisse und der Neustart in einer völlig fremden Umgebung lassen dich zweifeln. Du weißt nicht, ob du ein ganzes Jahr in einem fremden Land durchhalten würdest? Stay tuned – in diesem Artikel erfährst du es.

Warum eine Selbstanalyse für dich wichtig ist

Erstmal vorweg: Es ist clever von dir, dass du dir Gedanken darüber machst, ob ein längerer Auslandsaufenthalt für dich infrage kommt. Ob du der Typ für ein Auslandsjahr nach dem Abi bist, hängt weder vom Zielland noch von den Gegebenheiten vor Ort ab, sondern allein von deiner Persönlichkeit. Deine Charaktereigenschaften, deine bisherigen Erfahrungen und deine Skills entscheiden, ob dein „Abenteuer Ausland“ für dich ein Erfolg wird – oder ein riesen Fail.

Es sind letztlich deine Charakterzüge, deine Werte und Überzeugungen, die bestimmen, ob du dich zum einen überhaupt für ein Auslandsjahr nach dem Abi entscheidest. Vielen fehlt von Vornherein der Mut und die Abenteuerlust dafür. Und zum anderen, ob du dein Jahr auch durchziehst oder bei Schwierigkeiten den Weg des geringsten Widerstands gehst und abbrichst.

Du allein bestimmst, ob du deine Zeit im Ausland in vollen Zügen genießen und das meiste aus diesem fantastischen Lebensjahr herausholen wirst. Oder ob du dein Auslandsjahr nach dem Abi schon bei den kleinsten Problemen als qualvolle Pflichtveranstaltung empfinden wirst. Deshalb ich es extrem wichtig, dass du dich selbst realistisch einschätzen kannst. Denn eines ist klar: Ein Auslandsjahr wird dich immer wieder auf die Probe stellen.

Beim Auslandsjahr nach dem Abi lernst du garantiert neue Freund*innen kennen.
Vorteil beim Auslandsjahr nach dem Abi: Du findest das beste Essen! @Koh Chang, Thailand.

Absolutes Alptraum-Szenario ist doch Folgendes: Du erzählst all deinen Freund*innen voller Stolz von deinem Auslandsjahr, schmeißt eine Abschiedsparty, steigst mit Vorfreude in den Flieger in dein Traumland und dann? Dann merkst du nach ein paar Wochen, dass du die falsche Entscheidung getroffen hast.

Tschüß, Euphorie – hallo, Selbstzweifel! Du fühlst dich einsam, kommst mental nicht in der neuen Heimat an. Der Kulturschock in der Fremde, die neue Sprache, das ungewohnte Essen, die unbekannten Menschen, der Lärm, die Stille – alles überfordert dich.

Du packst es nicht mehr und brichst dein Auslandsjahr ab. Oops. Damn! Das ist mal so richtig dumm gelaufen.

Mit diesen 5 Fragen lernst du dich selbst besser kennen

Dieses Schreckensszenario kannst und solltest du unbedingt vermeiden. Und zwar, indem du dich selbst sehr gut kennenlernst, bevor du beginnst, einen Auslandsaufenthalt zu planen.

Für eine Auszeit nach dem Abi eignet sich Thailand perfekt.
Für eine Auszeit nach dem Abi eignet sich Thailand perfekt! @Ayutthaya.

Die folgenden Fragen helfen dir, dich selbst einzuschätzen und damit auch die Erfolgswahrscheinlichkeit eines Auslandsjahres nach dem Abi für dich zu beurteilen. Nimm dir Zeit und beantworte sie absolut ehrlich.

Noch besser: Hol eine Person, die dir nahe steht und dich gut kennt, mit ins Boot. Bitte sie um ihre Einschätzung und Zweitmeinung. Wie würde sie dich beurteilen? Nach dem Test wirst du sehr viel mehr Klarheit darüber haben, ob du der Typ für ein Auslandsjahr nach dem Abi bist.

Also, let’s do this!

Frage 1: Wie gut komme ich ohne mein gewohntes Umfeld aus?

Heimweh und das Vermissen von Familie und Freund*innen ist eine der größten Angst-Szenarien, die mit einem längeren Auslandsaufenthalt verbunden sind. Dabei ist die Realität doch Folgende: Seit dem Jahr 2020 ist es einfacher als jemals zuvor, mit Menschen auf der ganzen Welt in Kontakt zu treten und up-to-date zu bleiben.

Die Corona-Pandemie hat uns gezeigt, dass die Welt viel kleiner und verbundener ist, als wir dachten – Skype, Teams und Co. sei Dank! Du musst also während deines Auslandsjahres nur physisch auf deine Liebsten verzichten, niemals emotional. Das nur nebenbei. Aber zurück zur Frage, ob du die Persönlichkeit für ein erfolgreiches Auslandsjahr nach dem Abi hast.

Ein Auslandsjahr nach dem Abi - die beste Auszeit deines Lebens!
Ein Auslandsjahr nach dem Abi – die beste Auszeit deines Lebens! @Koh Samed, Thailand.

Frag dich ehrlich: Wie verwurzelt bin ich an meinem Heimatort? Kann ich ohne meinen Verein, meine Freund*innen, meine Nachbarschaft und meine gewohnte Umgebung auskommen? Ist es okay für mich, meine Eltern und Geschwister eine Weile nicht persönlich um mich zu haben?

Wenn du dir unsicher bist, probiere es aus. Zum Beispiel, indem du ein paar Wochen alleine oder mit einer Freundin verreist, bevor du an einen längeren Auslandsaufenthalt überhaupt erst denkst. Dabei wirst du sehr schnell merken, wie du tickst und ob das Vermissen deiner gewohnten Umgebung während eines Auslandsjahres ein Problem darstellen könnte.

Wenn du mit dem Gedanken an ein Auslandsjahr nach dem Abi spielst, aber noch nie längere Zeit ohne deine Eltern und weg von Zuhause warst, ist das ein absolut notwendiger Selbsttest. Du läufst sonst Gefahr, dich mit einem Auslandsjahr komplett zu überfordern und zu verzetteln.

Frage 2: Bin ich der Typ Durchhalterin?

Durchhaltevermögen ist meiner Erfahrung nach eine essentielle Fähigkeit, um ein Auslandsjahr nach dem Abi erfolgreich zu meistern. Zusammen mit mentaler Hartnäckigkeit und der Bereitschaft, einen gewissen Leidensdruck auch mal auszuhalten.

Wer es nie gelernt hat durchzuhalten, wird ein Auslandsjahr mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zu Ende bringen. Denn ein Jahr im Ausland wird dich immer wieder auf die Probe stellen – völlig egal, in welches Land du gehst.

Du wirst dich irgendwann einsam fühlen. Dich werden die vielen neuen Eindrücke von Zeit zu Zeit überfordern. Du wirst neue Freundschaften schließen müssen, was Einsatz und Kraft kostet. Du wirst mit unvorhersehbaren Ereignissen umgehen müssen. Du wirst Probleme bewältigen müssen.

Du wirst all das in einer Sprache tun müssen, die nicht Deutsch ist. Und: Du wirst bleiben, an diesen Herausforderungen wachsen und am Ende extrem stolz auf dich sein. Und zwar dann, wenn du eins gelernt hast: Durchzuhalten.

Tausendmal zuverlässiger als die Deutsche Bahn: Transportation in Thailand.
Tausendmal zuverlässiger als die Deutsche Bahn: Transportation in Thailand.

Deshalb frag dich: Bin ich der Typ Durchhalterin? Wo im Leben habe ich bisher Durchhaltevermögen bewiesen? Bist du beispielsweise schon seit Jahren in einem Verein? Spielst du seit Jahren ein Instrument oder machst eine Sportart, auch wenn sie dir manchmal zum Hals raushängt?

Hast du schon mal darüber nachgedacht, die Schule zu schmeißen oder nicht? Wenn ja, hast du trotzdem weitergemacht? Hast du einen Nebenjob, den du auch machst, wenn es mal unbequem ist, weil du die Nacht davor wenig Schlaf hattest oder eigentlich was Besseres vor? Gehst du trotzdem hin?

Dir ist bewusst, dass nicht immer alles Eitel Sonnenschein ist, du lässt dich von Höhen und Tiefen aber nicht beirren? Sehr gut. Denn damit legst du den Grundstein dafür, dass dein Auslandsjahr nach dem Abi die beste Zeit deines Lebens wird!

Frage 3: Kann ich mich gut organisieren?

Wer alleine in die Welt ziehen will, muss sich zwangsweise gut organisieren können. Stell dir vor, du verpasst einen Langstreckenflug, weil du die Check-in-Zeit nicht auf dem Schirm hattest. Ähm. Not so good. Genauso schlecht, wenn dein Reisepass noch zu Hause liegt oder vom Hund gefressen wurde und du hast es nicht mal mitbekommen.

Wer ein Auslandsjahr nach dem Abi plant, muss viele Dinge auf dem Schirm haben. Und wer sich nicht organisieren kann, für den kann der Auslandstraum schnell ungemütlich, teuer und sogar gefährlich werden.

Neue Freundschaften sind einer der größten Benefits deines Auslandsjahres.
Neue Freundschaften ist einer der größten Benefits deines Auslandsjahres.

Ich sag nur: Das richtige Visum beantragen, rechtzeitig mit Reisepass (der mindestens bis nach deiner Rückkehr vom Auslandsjahr gültig ist) am Flughafen aufschlagen, die passenden Reiseimpfungen und Medikamente mitbringen, die richtige Unterkunft im richtigen Stadtviertel vorab reserviert haben, die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts gelesen und einen Flug mit Ankunftszeit am Tag und nicht mitten in der Nacht gebucht haben.

Klingt viel? Das sind nur die absoluten Basics, die eine Weltenbummlerin – vor allem als Frau – auf dem Schirm haben sollte und geplant haben muss. Denn wenn du eins willst, dann ist es, potenziell böse Überraschungen soweit möglich zu eliminieren. Du willst und musst auf dein Auslandsjahr nach dem Abi gut vorbereitet sein – für dein eigenes Wohlergehen und zu deiner eigenen Sicherheit.

Deshalb frag dich: Wie gut kann ich mich selbst organisieren? Verlasse ich mich zum Beispiel beim Kofferpacken für den Urlaub auf mich selbst, dass alles im Gepäck ist? Oder doch auf meine Eltern?

Habe ich die anstehenden Termine in meiner Schule und in der Freizeit auf dem Schirm? Oder bin ich immer wieder überrascht, wenn der seit Schuljahresanfang feststehende Schulaufgabentermin „plötzlich“ und wie aus heiterem Himmel schon morgen ist?

Ganz ehrlich: Wenn du der Typ Chaos bist, dann musst du unbedingt lernen, dich zu organisieren. Ansonsten ist das Vorhaben „Auslandsjahr nach dem Abi“ zum Scheitern verurteilt. Du wirst mit dem hohen Organisationsaufwand, den ein Auslandsjahr nunmal bedeutet, restlos überfordert sein.

Konsequenz: Du wirst entweder schon vorab das Handtuch werfen oder völlig unvorbereitet in den Flieger steigen – sofern du ihn nicht verpasst – und diese Planlosigkeit wird dir garantiert vor Ort Probleme bereiten.

Deshalb: Lerne zuerst deinen Alltag in Deutschland zu organisieren, bevor du an ein Auslandsjahr denkst. Schreib dir Termine auf oder nutze Apps, die dir bei der Selbst- und Alltagsorganisation helfen und get organized!

Wer ein Auslandsjahr nach dem Abi plant, darf nicht pennen ;-)
Wer ein Auslandsjahr nach dem Abi plant, darf nicht pennen! 😉

Frage 4: Welcher Reisetyp bin ich?

Egal, welche Art von Auslandsjahr nach dem Abi du gerne machen willst, alle haben eines gemeinsam: Du bist erstmal in einer fremden Umgebung auf dich alleine gestellt. Die wenigsten Mädels machen ein Auslandsjahr nach dem Abi zusammen mit der besten Freundin und das ist aus diversen Gründen auch genau richtig so.

Auf sich alleine gestellt zu sein bedeutet nämlich auch: Die Kreativität und Flexibilität entwickeln zu müssen, um sich selbst helfen zu können. Es bedeutet die Landessprache zu lernen, statt sich ständig auf Deutsch zu unterhalten und dabei genau ZERO zu lernen.

Es bedeutet auf fremde Menschen zuzugehen und neue Freundschaften zu knüpfen, statt mit der BFF abzuhängen. Dafür bist du schließlich nicht um die halbe Welt gereist, oder?

In einem Auslandsjahr nach dem Abi geht es um das Verlassen der eigenen Komfortzone. Und wenn du genau das tust und alleine ins kalte Wasser springst, belohnt dich das Leben gleich doppelt: Du bekommst das Gefühl, etwas Großes geschafft zu haben (und das hast du!).

Und du hast einen langfristigen Lerneffekt, der dich als Person nachhaltig wachsen lässt. Bedeutet: Du wirst die Skills, die du in deinem Auslandsjahr erlernt hast, später im Leben immer wieder nutzen können.

Aus all diesen Gründen bin ich eine extreme Verfechterin des Alleinreisens. Und es hilft dir für dein Auslandsjahr nach dem Abi, wenn du auch schon einmal alleine verreist bist. Denn dann kannst du viel besser einschätzen, was es bedeutet, in einer fremden Umgebung auf dich alleine gestellt zu sein.

Falls du über ein Auslandsjahr nach dem Abi in Thailand nachdenkst - ich kann es dir voll empfehlen!
Making new friends along the way. @Kanchanaburi, Thailand.

Deshalb frag dich: Welcher Reisetyp bin ich? Wie bin ich bisher unterwegs gewesen?

Bin ich immer mit meinen Eltern verreist oder auch mal allein? Immer mindestens mit einer Freundin? Oder wirklich ganz alleine? Wenn du allein verreist bist, hat es dir Spaß gemacht und bist du gut klargekommen? Oder hast du dir den Urlaub auf eigenen Beinen bisher noch nicht zugetraut? Wenn du noch nicht allein unterwegs warst, warum nicht? Was hat dich davon abgehalten?

Mein Tipp: Teste es doch einfach einmal aus. Mach einen Kurztrip am Wochenende. Allein. Und damit meine ich ganz allein, ohne BFF. Fahr mit dem Zug in eine andere Stadt und bleib eine Nacht dort. Wenn du noch nicht volljährig bist, kannst du vielleicht bei Bekannten oder Verwandten übernachten.

Lass die olle Verwandtschaft aber tagsüber bitte bei sich zuhause. Entdecke die Stadt alleine, erkunde die Umgebung, geh was essen und ein bisschen bummeln und schau, wie es dir gefällt. Und vielleicht entdeckst du das Alleinreisen sogar als ganz neues Lieblingshobby – who knows?

Make sure you ride a tuktuk in Thailand!
Make sure you ride a tuktuk in Thailand!

Frage 5: Wie gut kann ich auf fremde Menschen zugehen?

Was ich dir noch für dein Auslandsjahr nach dem Abi mitgeben will, ist Folgendes:

You never really travel alone. The world is full of friends waiting to meet you.

Warum sage ich das? Weil es zu 100% stimmt. Ein Auslandsjahr nach dem Abi ist für dich die beste Gelegenheit, neue Menschen und ihre Kultur first hand kennenzulernen. Im Vergleich zu einem simplen Urlaub hat ein Auslandsjahr unheimliches Potenzial:

Du hast genug Zeit, um neue Sicht- und Lebensweisen zu entdecken. Du kannst so richtig in die Kultur deiner Wahlheimat eintauchen und dich von ihr inspirieren lassen. Du kannst tiefe Freundschaften schließen und dein Herz mit Erinnerungen füllen, die dich ein Leben lang begleiten werden.

Doch das alles kommt nicht von alleine. Es liegt auch in dieser Hinsicht an dir, was du aus deinem Auslandsjahr machst.

Meine Erfahrung aus insgesamt sechs Auslandsjahren: Die Menschen in all meinen Gastländern haben mich immer unheimlich offen, neugierig und freundschaftlich aufgenommen. Völlig egal, ob sie meine Sprache konnten oder ich ihre. Oder auch keiner die des anderen.

Wichtig war, dass ich mit derselben Offenheit auf sie zugegangen bin, mit der sie mir begegnet sind. Denn um mit Einheimischen in Kontakt zu kommen und bestenfalls neue Freundschaften zu schließen, braucht es genau das: Offenheit, Vertrauen und die Fähigkeit, auf andere zuzugehen.

Alle drei Eigenschaften sind wichtig, damit dein Auslandsjahr nach dem Abi erfolgreich wird. Völlig unabhängig vom Zielland. Nur wenn du deiner neuen Heimat offen, neugierig und vorurteilsfrei begegnest, wird es dir gelingen, dir ein neues soziales Umfeld aufzubauen. Ein „Home Away from Home“ sozusagen.

Sei offen für die Kultur deines Gastlandes und die beste Zeit deines Lebens wartet auf dich!
Sei offen für die Kultur deines Gastlandes und die beste Zeit deines Lebens wartet auf dich!

Du wirst dieses Netzwerk in der Ferne brauchen, sobald du Deutschland hinter dir lässt. Deine „local friends“, also einheimische Freund*innen, werden dir helfen, wenn du dich einsam fühlst oder Probleme in der neuen Heimat hast.

Sie werden dir die tollsten Ecken ihrer Stadt und das beste Essen ihrer Heimat zeigen (nicht zu vernachlässigen!). Sie werden dir Einblicke in das Alltagsleben deines Gastlandes geben, die du sonst niemals bekommen würdest.

Sie werden dich an ihrem Leben und ihrer Kultur teilhaben lassen. Sie werden dir ihr Land zeigen. Sie werden einen großen Teil dazu beitragen, dass dein Auslandsjahr zu dem besten Jahr deines Lebens wird. Wenn du offen für sie und ihre Kultur bist.

Deshalb frag dich: Wie ticke ich zwischenmenschlich? Mache ich von mir aus den ersten Schritt auf andere Menschen zu? Vertraue ich Fremden prinzipiell? Bin ich neugierig auf andere Menschen? Bin ich bereit, mich von neuen Sichtweisen inspirieren zu lassen? Sehe ich in neuen Bekanntschaften die Möglichkeit, mein Netzwerk zu erweitern und spannendes Neues zu lernen?

Mach folgenden Test: Geh gedanklich deinen Freundeskreis durch. Hast du viele Freund*innen unterschiedlicher Herkunft? Wenn ja, wie sehr interessierst du dich für die Kultur ihres jeweiligen Herkunftslandes?

Du warst noch nie bei deiner Freundin zu Hause, wenn ihre Eltern ein traditionelles Familienfest ausgerichtet haben? Bitte sie, beim nächsten Mal dabei sein zu dürfen. Erlebe die Kultur deiner Freundin hautnah und schau, ob dir diese Erfahrung Freude bereitet.

Wenn ja, hast du die besten Voraussetzungen, dass dein Auslandsjahr nach dem Abi kulturell und zwischenmenschlich ein voller Erfolg wird!

Neue Freund*innen im Auslandsjahr kennenlernen - priceless!
Neue Freund*innen im Auslandsjahr kennenlernen – priceless!

Bist du der Typ für ein Auslandsjahr nach dem Abi?


Ein Auslandsjahr nach dem Abi ist das schönste Abenteuer, das es gibt. Aber eben nur dann, wenn das „Abenteuer Ausland“ und du auch zusammenpassen. Denn merke: In einem Auslandsabenteuer kommt selten alles wie geplant, sondern grundsätzlich anders.

Deshalb: Überstürze nichts. Nutze die fünf Fragen in diesem Artikel als Denkanstoß und Inspiration. Und finde für dich selbst heraus, ob ein Auslandsjahr nach dem Abi zu dir als Person passt. Und vergiß nicht, auch deine Freund*innen und deine Familie zu dem Thema zu befragen.

Du bist eine selbständige, offene und außerdem gut organisierte Durchhalterin? Bingo! Dann nichts wie raus nach dem Abi! Hol dir direkt auch meine 10 ultimativen Tipps zum Thema „Sparen fürs Auslandsjahr“!

Du denkst an ein Auslandsjahr nach dem Abi, aber weißt nicht, welches Programm das richtige für dich ist? Hier geht’s zum Artikel Goodbye, Germany – Die 5 besten Auslandsmöglichkeiten nach dem Abi. Check it out! Bis bald – hier im Blog und bei Instagram!

Starte ins Ausland nach dem Abi

Das könnte dir auch gefallen ❤︎

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert