Lust auf mehr Blogartikel?
Schreib mir!

Hallo, Leben! Diese 10 großartigen Vorteile bringt dir ein Auslandsjahr nach dem Abitur


Ein Auslandsjahr nach dem Abitur bringt jede Menge Vorteile für dich und dein Leben nach der Schule mit sich. Das ist Fakt. Und meiner Meinung nach sind diese Vorteile nicht nur großartig, sondern sogar lebensverändernd. Denn mit dem Ende des Lebensabschnitts namens Schule mischen sich die Karten für die dir bevorstehenden Jahre komplett neu.

Nach dem Abi entscheidet sich jede Menge: Ob du weiter im Hotel Mama wohnst oder von zuhause ausziehst. Ob du eine Auszeit nimmst oder direkt weitermachst mit Ausbildung oder Studium. Welche berufliche Richtung du einschlagen willst. All diese Entscheidungen sind groß und wichtig und es gilt, sie mit Bedacht zu treffen und nichts zu überstürzen.

Warum ich dir generell rate, eine Auszeit nach dem Abi zu nehmen, habe ich bereits in meinem Artikel Mission Happiness: 6 Gründe, warum du eine Auszeit nach dem Abi nehmen solltest erklärt. Das solltest du übrigens vor allem dann, wenn du keine Ahnung hast, wo du eigentlich hin willst im Leben, was dir liegt, was deine Talente sind und was dir Spaß macht. Dann ist es aller, allerhöchste Zeit für eine Auszeit. Also, klick dich im Anschluss direkt rein!

If you fear change, leave it here! Und starte ins Ausland nach dem Abi!
If you fear change, leave it here! Und starte ins Ausland nach dem Abi!

In diesem Artikel geht es nun um die Vorteile, die dir insbesondere ein Auslandsjahr nach der Schule bringt. Sprich, wenn du nach dem Gymnasium bewusst die Entscheidung für Auslandserfahrung nach dem Abitur triffst – und gegen den nahtlosen Übergang in Ausbildung oder Studium in Deutschland.

Wenn du mir schon länger folgst, vielleicht auch bei Instagram, dann weißt du, dass ich zwischen Abi und Bachelor-Studium nicht nur ein, sondern direkt zwei Jahre Auszeit genommen habe. Ich habe zuerst drei Monate in London für ein Auslandspraktikum verbracht und im Anschluss 15 Monate in den USA, wo ich bei Disney in Florida gearbeitet habe. Auch dazu bald mehr hier im Blog.

In diesem Artikel will ich mit dir teilen, was meiner Meinung nach die 10 besten Vorteile sind, die dir ein Auslandsjahr nach dem Abitur bringt. Die Punkte basieren auf meiner eigenen Auslandserfahrung nach dem Abitur und meinen persönlichen Erkenntnissen aus insgesamt sechs Auslandsjahren.

Denn ich war nicht nur direkt nach dem Abi, sondern auch nach dem Bachelor-Studium und zum Master nochmal im Ausland. Die Erkenntnisse, die ich aus all diesen unterschiedlichen Auslandsaufenthalten gezogen habe, gibt’s jetzt für dich. Also, Ohren gespitzt und los geht’s mit den 10 großartigen Vorteilen, die dir ein Auslandsjahr nach dem Abitur bringt – yay!

Vorteil 1: Du wirst extrem schnell selbständig

Das Großartige an einem Auslandsjahr nach dem Abitur ist, dass du in der Zeit, in der andere chillen, ihren Eltern auf die Nerven gehen, weil sie nichts mit sich anzufangen wissen, oder Aushilfsjobs bei Edeka an der Ecke annehmen, deiner Persönlichkeit einen extremen Boost nach vorne geben kannst. Jackpot!! 😉

Denn ein Auslandsjahr nach der Schule ist für die Entwicklung verschiedener Fähigkeiten und Talente geradezu prädestiniert. Was meine ich damit? Einige Prozesse, die sich positiv auf dich und deine Persönlichkeit auswirken und dich wachsen lassen, passieren in einem Auslandsjahr nach dem Abitur völlig automatisch. Ohne dass du dich aktiv darum bemühen musst.

Ganz vorne mit dabei: das Thema Selbständigkeit. Aus meiner eigenen Auslandserfahrung nach dem Abitur kann ich dir versichern, dass dich ein Auslandsjahr nach der Schule auf eine freundliche Art und Weise zwingt, extrem schnell und ohne Umwege selbständig zu werden.

Denn wenn du nach dem Abi ins Ausland startest, musst du dir jede Menge selbst organisieren und quasi bei null beginnen, dir ein neues Leben aufzubauen. Das kann nach 18 oder 19 Jahren bei den Eltern erstmal ein krasser Bruch zu dem sein, was du bisher vom Leben gewohnt warst.

Vorteil 1, den dir ein Auslandsjahr nach dem Abitur bringt: Du wirst extrem schnell selbständig.
Vorteil 1, den dir ein Auslandsjahr nach dem Abitur bringt: Du wirst extrem schnell selbständig.

Im Auslandsjahr ist plötzlich niemand da, der dir dein Lieblingsessen auf den Tisch stellt, den Koffer packt oder dich an Termine erinnert. Für all das bist du im Auslandsjahr alleine zuständig. Und du wirst all das lernen müssen, wenn du im Auslandsjahr bestehen und nicht mittendrin aufgeben willst.

The good news is: All das ist gar nicht so schwer. Denn auch ich habe es geschafft. Übrigens: Ich habe den Unterschied zwischen meinem 20-jährigen Ich nach einem Jahr jobben bei Disney in den USA und meinen in Deutschland gebliebenen Freund*innen tatsächlich gemerkt. Denn gerade organisatorische Dinge und vorausschauende Planung gingen mir nach meinem Auslandsjahr extrem leicht von der Hand.

Bei meinem Auslandsjahr bei Disney galt: Du willst am Wochenende an den Strand fahren? Organisiere dir Mietwagen, Freunde, Mittagessen, Strandtasche selbst und have fun! Es galt auch: Du willst diesen Monat noch drei Trips innerhalb der USA machen? Plane dir dein Gehalt entsprechend ein, buche deine Flüge und das Hotel frühzeitig and go for it!

Und es galt auch: Du hast am Vorabend gefeiert (was bei Disney eigentlich jeden Abend der Fall ist) und am nächsten Tag die Frühschicht? Stelle sicher, dass dein Wecker klingelt und du pünktlich am Arbeitsplatz stehst. Denn sonst: Kein Gehalt, trouble mit dem Manager und irgendwann Kündigung, Stornierung deines Visums und Abflug nach Hause. Auf eigene Kosten übrigens. Not so good.

Was ich damit sagen will: Ohne die eigenen Eltern ein Jahr lang ins Ausland zu gehen, ist ein großartiges Training für die eigene Selbständigkeit. Und wenn du jetzt denkst: Naja, ich kann ja auch in Deutschland selbständig werden. Stimmt! Aber nicht so effektiv und schnell wie in einem Auslandsjahr nach dem Abitur.

Das liegt allein schon daran, dass die eigenen Eltern geografisch viel weiter weg sind und nicht mal eben in deinem Auslandsjahr vorbeikommen werden, um dir mit was auch immer unter die Arme zu greifen. Und das ist für deine eigene Selbständigkeit auch genau gut so. Außerdem bist du in einem Auslandsjahr mit ganz anderen Situationen und Herausforderungen konfrontiert als in Deutschland. Womit wir ratzfatz zu Vorteil Nummer 2 kommen.

Vorteil 2: Du kommst raus aus deiner Komfortzone

Die zwei größten Veränderungen, die für dich mit jeder Art von Auslandsjahr nach dem Abitur einhergehen, betreffen dein soziales Umfeld und wie du jeden Tag im Ausland kommunizierst. Und diese beiden Dinge allein sind ein extremer Push aus deiner Komfortzone heraus.

Wenn du in ein Auslandsjahr nach dem Abitur startest, wirst du in den seltensten Fällen mit deiner besten Freundin losziehen. Und davon rate ich dir auch explizit ab, denn es schmälert deine Erfahrung im Ausland enorm, wenn du nicht alleine losgehst.

Außerdem ist deine eigene Lernkurve dann extrem hoch, wenn du dir erstmal ein neues Umfeld in deinem Gastland aufbauen musst. Und das musst du nun mal, wenn du alleine losziehst, aber nicht unbedingt so sehr, wenn du mit deiner BFF in den Flieger steigst.

Womit wir auch schon beim ersten Punkt sind, der dich im Ausland aus der eigenen Komfortzone katapultiert: Die Tatsache, dass du dir im Auslandsjahr einen neuen Freundeskreis aufbauen musst und wirst. Denn sich einen neuen Social Circle aufbauen zu müssen, ist zwangsweise ein Schritt, der erstmal ungewohnt sein kann. Mir ging’s jedenfalls so.

Schließlich war ich in meinen neun Jahren Gymnasium immer mit den gleichen Personen unterwegs und es war einfach jahrelang nicht notwendig, mich auf die Suche nach neuen Menschen oder neuen Freund*innen zu machen. Im Auslandsjahr ist das allerdings schon nötig.

Der Schritt aus der Komfortzone besteht darin, auf andere zuzugehen, die nicht nur Fremde sind, sondern auch aus einer anderen Kultur stammen. Er besteht darin, sich auf Neues einzulassen, was bei fremdem Essen anfängt und einer neuartigen zwischenmenschlichen Kommunikation aufhört.

Und zu „neuartig“ zählt auch, dass die Kommunikation mit neuen Bekanntschaften und Freund*innen im Ausland aller Wahrscheinlichkeit nach nicht auf Deutsch, sondern auf Englisch oder in einer anderen Fremdsprache stattfinden wird. Auch das ist ein Schritt aus der eigenen Komfortzone heraus. Kann man diese Schritte aus der Komfortzone auch in Deutschland gehen? Nope, not so much.

Denn der Schritt aus der Komfortzone im Auslandsjahr nach dem Abitur besteht darin, dass du viele kleine ungewohnte Dinge oder Herausforderungen auf einmal bewältigen musst. Denn wenn du nicht aus deiner sprachlichen Komfortzone trittst und sympathisch aussehende Menschen auf Englisch ansprichst, dann bekommst du keinen neuen Freundeskreis. 😉

Ein Auslandsjahr nach dem Abitur pusht dich aus deiner Komfortzone und hilft dir, einen großartigen Freundeskreis aufzubauen.
Ein Auslandsjahr nach dem Abitur pusht dich aus deiner Komfortzone und hilft dir, einen großartigen Freundeskreis aufzubauen.

Wenn du dich jetzt fragst, wie einfach oder schwierig es eigentlich ist, im Auslandsjahr nach dem Abitur neue Freunde zu finden, dann kann ich dir diesen Artikel ans Herz legen: You never really travel alone: Warum Freunde finden im Ausland 10x einfacher ist als zuhause. Dort geht es nämlich genau darum. Auch für die Introvertierten unter uns übrigens spannend.

Und wenn dich das Ansprechen neuer Menschen in einer Fremdsprache zu Beginn ein klein wenig Überwindung kostet, dann ist das völlig normal und genau der Moment, in dem du wächst, wenn du den Schritt aus deiner Komfortzone heraus gehst.

Außerdem ist ein Auslandsjahr nach der Schule geradezu genial dazu geeignet, um alleine durch ein fremdes Land zu reisen, wobei du ebenfalls die eigene Komfortzone verlassen musst und wirst. Und auch dabei wirst du als Person wachsen und jede Menge über dich selbst und für dein zukünftiges Leben lernen.

Vorteil 3: Du baust dir einen internationalen Freundeskreis auf

Kommen wir zu Vorteil 3, bei dem mir direkt ganz warm ums Herz wird. Einer der besten, schönsten und geradezu phänomenalen Vorteile, wenn du nach dem Abitur ins Ausland gehst, ist: Tadaaa! Der internationale Freundeskreis, den du dir dort aufbaust!

Die vielen tollen Menschen aus allen möglichen Ländern, mit denen du eine großartige Zeit im Ausland haben und jede Menge verrückter, schöner und fantastischer Erlebnisse teilen wirst. An die ihr euch übrigens ewig erinnern werdet. Und das Tolle an diesem internationalen Freundeskreis ist auch, dass er dir ein Leben lang erhalten bleiben wird, wenn ihr euch darum bemüht.

Denn meine Erfahrung ist: Dieser Freundeskreis kann und wird auch lange nach deinem Auslandsjahr nach dem Abitur weiterleben. Auch dann, wenn du schon längst wieder zurück in Deutschland bist und deine internationalen Freunde in ihren Heimatländern oder irgendwo anders auf dieser Welt.

Die Sache ist nämlich die: Erstens verbinden gemeinsame Erlebnisse im Ausland ungemein. Bestes Beispiel sind meine Freundinnen aus meinem Jahr bei Disney und ich. Wir hatten ein mega Jahr zusammen und sind bis heute befreundet, obwohl wir aus allen möglichen Ländern kommen und alle kreuz und quer über den Erdball verstreut leben. Und obwohl mein Auslandsjahr nach dem Abitur nun auch schon ein paar Jahre her ist. Aber auch nur ein paar! 😉 Just kidding.

Der zweite Punkt, den ich erwähnen wollte, ist: Es wird auch später im Leben immer wieder Möglichkeiten geben, deine internationalen Freunde wiederzusehen. Entweder, weil du irgendwann zurückkommst an den Ort, an dem du dein Auslandsjahr nach der Schule verbracht hast. Oder aber, weil du dich mit deinen Freunden irgendwo auf dieser Welt für ein Wiedersehen verabredest. Oder, weil dich deine internationalen Freunde auf einen Besuch zu sich in ihr Heimatland einladen. And that’s when the fun really begins!

Mega Vorteil, wenn du ins Ausland nach dem Abi startest: internationale Freunde! Und ein lustiger Teig-Zauberhut (in Malaysia).
Mega Vorteil, wenn du ins Ausland nach dem Abi startest: internationale Freunde! Und ein lustiger Teig-Zauberhut (in Malaysia).

Denn dein internationaler Freundeskreis bedeutet auch, dass du an unzähligen Orten dieser Welt Anschluss an Einheimische und ein Bett zum Schlafen haben wirst. Du wirst überall jemanden haben, der dir seine Heimat aus der Sicht eines Einheimischen zeigt. Der die schönsten Ecken, die spannendsten Aktivitäten und die leckersten Restaurants kennt. Heißt für dich: Du wirst in all diesen Ländern nie wieder Tourist*in sein, sondern immer eine wahrhaftige local experience haben.

Und das, Freund*innen der Auslandsabenteuer, ist aus meiner Sicht wirklich unbezahlbar!

Vorteil 4: Du verbesserst deine Sprachkenntnisse

Ein weiterer Vorteil, den ich extrem liebe, ist der, dass du deine Sprachkenntnisse im Auslandsjahr nach dem Abitur geradezu in Lichtgeschwindigkeit nach vorne bringen kannst. Meistens ist das Englisch, oft aber auch eine andere Sprache noch obendrauf. Denn wenn du zum Beispiel für ein Jahr Work & Travel nach Japan gehst, dann wirst du dort Japanisch lernen und gleichzeitig dein Englisch verbessern.

Denn du wirst nicht nur Japaner*innen, sondern auch viele Internationals kennenlernen, also andere Ausländer*innen in Japan. Mit den einen wirst du Japanisch sprechen und mit den anderen Englisch. Wenn du beispielsweise für ein Jahr Work & Travel nach Australien gehst, wird das dein Englisch extrem nach vorne bringen.

Was nämlich meiner Meinung nach in der Schule immer ein wenig zu kurz kommt, ist im gesprochenen Englisch so richtig gut zu werden, also in der Konversation. Und genau darin wirst du in einem Auslandsjahr nach dem Abitur so richtig zum Profi. Warum? Weil du es musst. 😉

Bei Work & Travel Australien wirst du dir Jobs und Unterkünfte auf Englisch suchen müssen. Bei einem Freiwilligendienst im Ausland wirst du mit Einheimischen an Projekten arbeiten müssen. Arbeitssprache ist hier sehr wahrscheinlich Englisch. Und wenn du nach dem Abi ein Jahr zu Disney zum Jobben gehst, dann wird das dein Englisch ohnehin raketenmäßig nach oben katapultieren. Denn du bist den ganzen Tag mit amerikanischen Gästen in Gesprächen und abends außerdem mit deinen Mitbewohner*innen.

Mir jedenfalls hat mein Auslandsjahr nach dem Abitur in den USA sprachlich extrem weitergeholfen. Ich habe schon vorher gerne Englisch gesprochen, aber in den USA wurde daraus eine Leichtigkeit, die mir auch nach dem Jahr weiter erhalten geblieben ist. Bedeutet, dass mir aufgrund meiner guten Englischkenntnisse später im Leben zwei Dinge möglich waren.

Erstens: Ich hatte das Selbstbewusstsein und die sprachlichen Skills, um ein komplettes Master-Studium im englischsprachigen Ausland durchzuführen, in meinem Fall war das in Australien. Zweitens: Ich hatte keine Berührungsängste, in meinem ganz normalen Job in Deutschland ebenfalls Englisch zu sprechen – im Gegenteil. Ich genieße es, in einem internationalen Team zu arbeiten, in dem Arbeitssprache eben Englisch ist.

Im Vergleich dazu sagten mir viele Kolleg*innen in Deutschland, dass ein englischsprachiger Job für sie nie infrage kommen würde. Weil sie sich das Englischsprechen im Job nicht zutrauen. Der Unterschied ist einfach, dass ich früh nach dem Abi gelernt habe, auf Englisch zu kommunizieren und dabei Schritt für Schritt die Hemmungen zu verlieren.

Denn in einem Auslandsjahr nach dem Abitur verbesserst du dein Englisch nicht nur auf rein sprachlicher Ebene, sondern es wird einfach auch zur Routine. Du machst dir also später im Leben einfach viel weniger Gedanken darüber, ob du nun im Ausland studieren oder einen englischsprachigen Job annehmen kannst.

Denn klar kannst du das! Du hast es ja direkt nach dem Abi schon bewiesen. Und das wiederum beschert dir später im Leben einfach jede Menge Job- und Studienmöglichkeiten in allen erdenklichen Ländern. Und das ist in meinen Augen mehr als großartig. 🙂

Vorteil 5: Du entdeckst deine Stärken und Talente

Dass ich ein großer Fan der Auszeit nach dem Abi bin, hast du mittlerweile wahrscheinlich schon mitbekommen. Und einer der wichtigsten Gründe, warum das so ist, betrifft eine ziemlich erschreckende Tatsache. Nämlich die, dass Statistiken zufolge über 30% aller Bachelor-Studierenden ihr Studium abbrechen – jeder dritte!

Warum passiert das? Meiner Meinung nach gibt es zwei Gründe dafür. Erstens lassen sich viele Schulabgänger*innen von den Erwartungen anderer Menschen beeinflussen, wenn es um den weiteren Lebensweg nach dem Abi geht. Heißt, dass sie lieber auf ihre Eltern, ihre BFF oder sonst jemanden hören, anstatt auf ihr eigenes Herz, wenn es um die Wahl der nächsten Schritte geht.

Zweitens wissen viele Abiturient*innen einfach direkt nach der Schule noch nicht, was ihnen eigentlich liegt, was ihre Interessen, Talente und Stärken sind. Ging mir übrigens ganz genauso. Doch anstatt sich die Zeit zu nehmen, diese Stärken und Talente erst einmal zu entdecken, stürzen sich viele in ein Studium, von dem sie denken, dass es ihnen vielleicht liegen könnte. Leider liegt jeder dritte mit dieser Selbsteinschätzung daneben, wie er oder sie dann irgendwann im Laufe des Studiums merkt.

Meine Stärke und mein Talent ist, im Ausland immer das beste Essen zu finden. ;-) Und deins?
Meine Stärke und mein Talent ist, im Ausland immer das beste Essen zu finden. 😉 Und deins?

Warum kann ein Auslandsjahr nach dem Abitur hier Abhilfe schaffen? Ganz einfach: Ein Auslandsaufenthalt nach dem Abitur ist dafür da, dich auszuprobieren. Deshalb geht es hier bei DOWHATYOULOVE.ACADEMY übrigens um solche Programme, die eben dieses berufliche und persönliche Ausprobieren ermöglichen und nicht um Urlaubsreisen.

Geradezu großartig ausprobieren und dabei Stärken und Talente entdecken kannst du im Rahmen von Work & Travel. Und zwar deshalb, weil das Programm genau dafür gemacht ist, viele verschiedene Jobs in einem Jahr auszuprobieren. Ich habe Work & Travel übrigens in Australien gemacht und teile hier alle Tipps, die für dein Work & Travel Abenteuer wichtig sind: Work & Travel in Australien: 10 Facts über das beliebte Jahr Down Under. Check it out!

Aber auch bei einem Auslandspraktikum ist Ausprobieren an der Tagesordnung. Denn genau dazu ist ein Praktikum ja da. Und auch dann, wenn du Freiwilligenarbeit im Ausland wählst, kannst du extrem viel Neues ausprobieren und dich selbst testen und herausfinden, worin du gut bist.

Dass du im Auslandsjahr nach dem Abitur völlig neue Stärken und Talente an dir selbst entdecken wirst, ist übrigens sehr wahrscheinlich. Denn du wirst nach den mit Lernstoff vollgepackten Jahren bis zum Abi endlich Zeit haben, um einmal durchzuatmen und dich auf dich selbst zu besinnen. Darauf, was dir eigentlich liegt, was dir Spaß macht und was dir leicht fällt.

Meine Erkenntnis aus meinem Auslandsjahr nach dem Abitur war beispielsweise, dass ich gerne schreibe und fotografiere, gerne neue Sprachen lerne und sehr gerne netzwerke. Denn mir einen internationalen Freundeskreis aufzubauen, hat mir persönlich extrem viel Spaß gemacht. Auch das Reisen an sich gefiel mir sehr gut. Und dass ich eigentlich eine echt gute Organisatorin bin, wurde mir in meinem Auslandsjahr erst so richtig klar.

Ich kam also zurück nach Deutschland und wusste viel besser als zuvor, was mir eigentlich liegt und in welche Richtung mein Studium gehen könnte. Und das war für mich eine echt augenöffnende Erkenntnis. Ergebnis war, dass ich dann ein Studienfach gewählt habe, was mir wirklich lag und Spaß gemacht hat. Und ich habe es auch in Regelstudienzeit zu Ende gebracht – dank der Tatsache, dass ich mich nach meinem Auslandsjahr plötzlich viel besser kannte als jemals zuvor.

Vorteil 6: Du wirst interkulturell kompetent

Wenn du nach dem Abitur ins Ausland startest, bedeutet das auch, dass du komplett in eine fremde Kultur eintauchst, dich auf neue Menschen und deren Traditionen und Gepflogenheiten einlässt. Beziehungsweise dich einlassen musst, denn schließlich kommst du in ein dir fremdes Land, wo eben so einiges anders ist, als du es bislang von Deutschland gewohnt warst.

Genau das ist übrigens auch einer der wirklich großartigen Aspekte an Auslandserfahrung nach dem Abitur. Du öffnest deinen Geist und dein Herz für Neues, für neue Kulturen, neue Menschen und neue Denkweisen. Und je früher du genau das tust im Leben, desto besser ist es für Geist, Seele und Weitblick.

Als ich nach dem Abi für mein Auslandsjahr zu Disney in die USA startete, war ich nicht nur mit einer neuen Kultur konfrontiert, sondern gleich mit unzähligen neuen Kulturen. Denn mein Arbeitsplatz war in den USA, wo eben eine andere Arbeitskultur herrscht als in Deutschland. Gleichzeitig wohnte ich mit sieben weiteren Mitbewohnerinnen aus sieben unterschiedlichen Ländern zusammen. Kulturmix extrem!

Mein Zimmer habe ich mit einer Marokkanerin geteilt und hinzu kamen noch sechs weitere Mädels – jede aus einem anderen Land. Von Kanada bis Hong Kong – unser Apartment vereinte quasi die Welt in vier Wänden und ich muss sagen, dass es das beste interkulturelle Training war, das ich mir nur hätte vorstellen können.

Denn nirgendwo lernt man so viel voneinander und übereinander, wie wenn man eine Wohnung teilt – meine persönliche Erfahrung. Deshalb bin ich auch ganz generell ein großer Fan von internationalen WGs. Einfach weil man da ganz nebenbei jede Menge voneinander lernen kann – nicht nur, wie man leckeres Essen aus der ganzen Welt zubereitet übrigens.

Interkulturell kompetent zu sein bedeutet im Endeffekt, dass du dich im Umgang mit Menschen aus fremden Kulturen angemessen und respektvoll bewegen kannst. Und um genau das zu erlernen, musst du dich in ein Umfeld begeben, wo dieses Learning eben möglich ist.

Wenn du ins Ausland nach dem Abitur gehst, dann wirst du interkulturelle Kompetenz erwerben – und zwar ganz automatisch. Das ist allein schon durch den internationalen Freundeskreis bedingt, den du dir im Ausland aufbauen wirst. Vielleicht wohnst du zusätzlich auch noch entweder in einer WG mit Menschen aus anderen Ländern oder bei einer Gastfamilie. Das heißt, du hast multikulturelle Erlebnisse und Learnings ohne Ende.

Voraussetzung, um interkulturell kompetent zu werden, sind Offenheit und Unvoreingenommenheit im Umgang mit anderen. Heißt: Du solltest neugierig und interessiert auf die Menschen im Ausland zugehen. Und wenn du das tust, ergibt sich der Rest von ganz alleine.

Nämlich, dass du mit großartigen Learnings und einer interkulturellen Feinfühligkeit zurück nach Hause kommen wirst, die dir auch in Zukunft jede Menge Vorteile bringen wird. Was uns direkt zu Vorteil Nummer 7 bringt.

Vorteil 7: Arbeitgeber werden dich lieben

Oh yes! Und wenn du jetzt denkst: „Moment, bis ich mal ins Arbeitsleben einsteige, das dauert noch…“ Yup, vielleicht dauert es noch. Aber die Kompetenzen, die du in einem Auslandsjahr nach dem Abitur erwirbst, wirst du bis zu deinem Berufseinstieg nicht wieder verlernen.

Warum werden dich Arbeitgeber mit Auslandserfahrung lieben? Ganz einfach: Weil du in deinem Auslandsjahr nach der Schule Kompetenzen und Skills erworben hast, die für das Berufsleben relevant sind. Allen voran die bereits zu Beginn des Artikels erwähnte Selbständigkeit. Warum du extrem schnell selbständig wirst, wenn du nach dem Abitur ins Ausland gehst, haben wir uns ja bereits angesehen.

Dazu kommt Organisationstalent, das du zwangsweise ebenfalls im Ausland erwirbst und das für jeden Job in Zukunft relevant sein wird. Sich ein Leben im Ausland neu aufzubauen verlangt außerdem eine gewisse Flexibilität in der Denkweise und im Handeln, denn im Ausland kommt prinzipiell alles anders als erwartet. Und dann heißt es für dich: Um die Ecke denken lernen und go with the flow!

Vorteil Nummer 7, wenn du nach dem Abi ins Ausland gehst: Bessere Jobchancen! ;-)
Vorteil Nummer 7, wenn du nach dem Abi ins Ausland gehst: Bessere Jobchancen! 😉

Da auch in immer mehr deutschen Firmen Arbeitssprache Englisch ist, bevorzugen viele Arbeitgeber Bewerber*innen mit einem längeren Auslandsaufenthalt in ihrem Lebenslauf. Warum? Weil sie wissen, dass die englische Sprache für diese Personen im Job keine Hürde darstellen wird.

Eng verbunden mit den Sprachkenntnissen ist auch die eben erwähnte interkulturelle Kompetenz. Da ortsunabhängiges Arbeiten von Arbeitgebern immer häufiger angeboten und unterstützt wird, sitzen Teams häufig in allen möglichen Ländern verstreut.

Mit deinen internationalen Kolleg*innen gut kommunizieren zu können und respektvolle Verbindungen zu ihnen aufzubauen, ist eine der Kernkompetenzen in einem globalisierten Arbeitsmarkt. Und wer Auslandserfahrung nach dem Abitur vorzuweisen hat, dem wird eben auch automatisch die Kompetenz zugeschrieben, grenzüberschreitend gut arbeiten zu können.

Und das ist auch meistens so. Ich habe zuletzt in einem internationalen Unternehmen gearbeitet, in dem meine Kolleg*innen aus allen möglichen Ländern kamen und wo Arbeitssprache Englisch war. Alle von ihnen hatten zuvor schon lange Zeit im Ausland gelebt und gearbeitet oder auch studiert. Es war für diesen Job tatsächlich Einstellungskriterium.

Was ich damit sagen will: Ein Auslandsjahr nach dem Abitur sagt jede Menge über deine Persönlichkeit aus, wenn du dich für einen Job bewirbst. Wenn du nach dem Abitur ins Ausland gegangen bist, musst du deinem Arbeitgeber verschiedene Skills nicht mehr beweisen.

Zum Beispiel, dass du besser als der Durchschnitt Englisch sprichst, dich leicht in neue Situationen einfinden kannst, selbständig und flexibel in deiner Denkweise bist und dich in internationalen Teams gut zurechtfinden kannst. Denn all das beweist ein Auslandsjahr nach dem Abitur in deinem Lebenslauf für dich.

Abgesehen davon, dass deutsche Arbeitgeber*innen dich lieben werden, hast du auch in anderen Ländern gute Jobchancen mit einem Auslandsjahr nach dem Abitur in deinem Lebenslauf. Denn auch ein spanischer Arbeitgeber wird sich deinen Lebenslauf ansehen und sofort wissen, dass du dich in deinem neuen spanischen oder internationalen Team gut zurechtfinden wirst.

Dir eröffnen sich also insgesamt viel mehr Jobmöglichkeiten als denjenigen, die eben keine Auslandserfahrung nach dem Abitur gesammelt haben. Ist Fakt. Und hat sich in zahlreichen Werdegängen und bei zahlreichen Kolleg*innen von mir immer wieder bewiesen. 🙂

Vorteil 8: Du erlebst echte Abenteuer

Kommen wir zu Vorteil Nummer 8! Und auch der ist einer, den ich persönlich extrem liebe. An alle Freund*innen der Auslandsabenteuer – jetzt schlägt eure Stunde! Denn jetzt geht es um etwas, das immer zu meinen persönlichen Lieblingsthemen zählt: Wenn du in ein Auslandsjahr nach dem Abitur startest, wirst du echte Abenteuer erleben! Ich jedenfalls liebe Abenteuer im Ausland, denn sie machen das Leben bunt und außergewöhnlich und alles andere als langweilig.

Abenteuer sind gerade auch deshalb genial, weil du dich noch ewig an sie zurückerinnern wirst. Ist Fakt. Aber was genau sind die Abenteuer, von denen ich hier spreche? Situationen, mit denen du nie gerechnet hättest. Situationen, die du gemeistert hast, obwohl sie nicht so einfach waren. Situationen, in denen du Neues ausprobiert hast. Und Situationen, in denen du über dich selbst hinaus gewachsen bist.

Zu Abenteuern zählt also nicht unbedingt der klassische Bungeesprung, denn wenn wir mal ehrlich sind, könntest du den in Deutschland ganz genauso haben. Wenn du nach dem Abitur ins Ausland startest, gibt es ganz andere Abenteuer, die auf dich warten.

In meinem Auslandsjahr nach dem Abitur war ein Abenteuer, zu acht in einem Apartment zu wohnen, in dem keiner die Muttersprache des anderen spricht. Es war ein Abenteuer, die erste eigene Reise nach New York zu planen, der Freiheitsstatue ganz nah in die Augen zu sehen und mich in China Town treiben zu lassen.

Neben dampfenden Töpfen auf kleinen Hockern meine allererste Peking Ente und eine undefinierbare Algensuppe zu essen, war übrigens auch ein Abenteuer. Jetzt, wo ich darüber nachdenke, glaube ich, dass genau in diesem Moment meine Liebe für China und Asien im Allgemeinen entfacht wurde, nur so als Side Note. 😉

Zu einem echten Abenteuer im Ausland zählen auch oft lokale Spezialitäten. Begegne ihnen offen and have fun! ;-)
Zu einem echten Abenteuer im Ausland zählen auch oft lokale Spezialitäten. Begegne ihnen offen and have fun! 😉

In China, wo ich Jahre später für ein Austauschprogramm war, war ein Abenteuer, ohne Chinesischkenntnisse in den Bus zu steigen und auf eigene Faust in ein völlig entlegenes Dorf zu fahren. Ich habe niemanden verstanden und mich hat niemand verstanden. Schilder lesen war auch nicht drin.

Und genau deshalb war dieser Ausflug ein großartiges Abenteuer, bei dem ich jede Menge lustige, neugierige und hilfsbereite Einheimische kennengelernt habe. Länder, in denen kein oder wenig Englisch gesprochen wird, sind generell extrem gut für alle möglichen Abenteuer geeignet. Kleiner Tipp am Rande. 😉

Du merkst: Ein Auslandsjahr nach dem Abitur hält jede Menge völlig unterschiedlicher Abenteuer bereit. Was sie alle vereint, ist dass du sie nur erlebst, wenn du nach dem Abitur ins Ausland startest. Nur dann wirst du ein ganzes Reisebuch mit Abenteuern füllen können. Was ich dir übrigens empfehlen kann. Und Fotos von deinen Auslandsabenteuern kannst du direkt dazu kleben, um sicherzugehen, dass du auch in 20 Jahren noch deinen Freund*innen von deinem Auslandsjahr nach dem Abitur erzählen kannst.

Vorteil 9: Du kommst selbstbewusster zurück

So, Freund*innen der Auslandsabenteuer – Vorteil 9 bringt uns schon ziemlich nah ans Ende der 10 großartigen Vorteile, die dir ein Auslandsjahr nach dem Abitur bringt. Ich finde aber, dass auch Punkt Nummer 9 keinesfalls zu vernachlässigen ist.

Meine Erfahrung aus sechs Auslandsjahren und auch aus dem Austausch mit anderen, die nach dem Abitur ins Ausland gegangen sind, ist ziemlich glasklar. Ein Auslandsjahr nach der Schule stärkt das eigene Selbstbewusstsein ungemein. Und wenn du meinen Artikel bis hierhin gelesen hast, dann wirst du auch wissen, warum das so ist.

Wer gezwungen ist, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen, sich selbst zu organisieren, unvorhergesehene Situationen zu meistern, aus der eigenen Komfortzone zu treten und all diese Dinge noch dazu auf einmal, der wird plötzlich merken, dass alles im Leben möglich ist, wenn man erstmal losgegangen ist. Diese Erkenntnis ist großartig im Hinblick auf die eigene Selbstwirksamkeit und für das eigene Selbstbewusstsein.

Unschlagbarer Vorteil im Auslandsjahr nach dem Abi: ein Boost in Sachen Selbstbewusstsein.
Unschlagbarer Vorteil im Auslandsjahr nach dem Abi: ein Boost in Sachen Selbstbewusstsein.

Denn wenn du einmal gemerkt hast, dass du dein Leben selbst gestalten kannst und dabei Spaß und Freude hast, dann wird dir das in Sachen Selbstvertrauen einen enormen Push nach vorne geben. Diese Erfahrung wird dir helfen, auch in Zukunft auf dein Herz zu hören und für die eigenen Bedürfnisse und Vorstellungen aufzustehen.

Wenn du ins Ausland nach dem Abitur gehst, wirst du lernen, dass es nur dich selbst braucht, um im Leben die richtigen Entscheidungen zu treffen und dein Leben so zu kreieren, wie es du dir eben vorstellst. Und dass du die damit verbundenen Entscheidungen ganz alleine umsetzen kannst, völlig unabhängig von Eltern, Freund*innen, der BFF oder sonst irgendwem.

Diese „Yes, I can“- Erfahrung wird dir auch in Zukunft immer wieder zugute kommen. Denn wenn du einmal gelernt hast, dass du dir und deinen Entscheidungen im Leben vertrauen kannst, dann werden auch die nächsten Schritte viel, viel leichter. Garantiert!

Merke also: Ein Auslandsjahr nach dem Abitur ist auch deshalb großartig, weil es dein Selbstvertrauen und dein Selbstbewusstsein stärkt. Und beides kann für dich als Person und deine Zukunft nur ein Gewinn sein.

Vorteil 10: Du hast immer ein home away from home

Soo, Endspurt! Machen wir ihn kurz und schmerzlos. 😉 Wenn du ein Auslandsjahr nach dem Abitur gemacht hast, hast du an mindestens einem Ort dieser Welt auf Lebzeit ein home away from home. Eine Anlaufstelle, die dir vertraut ist und an die wundervolle Erinnerungen an deine Zeit im Ausland geknüpft sind.

Ein Ort, an dem Menschen wohnen, die Teil deines Auslandserlebnisses waren und die dich immer wieder mit offenen Armen empfangen werden. Das ist für mich ein home away from home. Ich habe mein persönliches Zuhause in der Ferne in Bangkok gefunden. Denn seit meinem Auslandspraktikum dort zieht es mich immer wieder wie magisch zurück in die thailändische Hauptstadt.

Einer der schönsten Vorteile des Auslandsjahres nach dem Abitur: ein home away from home. Mit Freundinnen, Zugtickets und allem, was dazu gehört.
Einer der schönsten Vorteile des Auslandsjahres nach dem Abitur: ein home away from home. Mit Freundinnen, Zugtickets und allem, was dazu gehört. 😉

Ich kann gar nicht genau beschreiben, was es ist, das mein Herz erobert hat. Ich denke, es ist eine Kombination aus verschiedenen Dingen: Wundervolle Erinnerungen an dampfende Töpfe und Street-Food-Stände, großartige Ausflüge an den Strand, spektakuläre Tempelanlagen, die meinen Mund haben offen stehen lassen, verrückte Abenteuer, warmherzige Menschen und tolle Freundschaften, die ich während meines Aufenthalts in Thailand geschlossen habe.

Jedenfalls fühlt sich für mich nichts so sehr wie ein zweites Zuhause an wie Bangkok. Und immer, wenn ich zurückkomme in die Stadt der Engel, wie Bangkok auf Thai heißt, treffe ich meine thailändischen Freundinnen aus meiner Praktikumszeit wieder. Wir ziehen gemeinsam durch die Stadt, entdecken die neuesten Restaurants und schlendern über Märkte – Foodkoma inklusive!

Für mich fühlt es sich immer wieder so an, als wäre absolut keine Zeit zwischen meinem Praktikum und meiner Rückkehr nach Bangkok vergangen. Und nicht zuletzt das ist etwas, das dir ein Auslandsjahr nach dem Abitur schenkt: Dass in deiner Brust immer mindestens zwei Herzen schlagen werden. Eins für deine Heimat in Deutschland. Und eins für deine zweite Heimat away from home. Und das ist wirklich eines der besten Geschenke, das du dir selbst im Leben machen kannst.

Wohin geht’s in deinem Auslandsjahr nach dem Abitur?


Na, ready, um nach dem Abitur ins Ausland zu starten? Wenn du schon einmal kurzzeitig mit dem Gedanken an ein Auslandsjahr nach dem Abitur gespielt hattest, dann hoffe ich, dass ich dir ein paar konkrete Vorteile aufzeigen konnte, die direkt an eine längere Auslandserfahrung nach dem Abitur geknüpft sind.

All diese Vorteile sind meine eigene Erfahrung aus insgesamt sechs Auslandsjahren. Fakt ist, dass der erste Schritt ins Unbekannte immer der schwierigste ist. Wobei ich damit aber nicht meine, dass er unbezwingbar ist. Denn das ist er auf gar keinen Fall!

Ein Auslandsjahr nach dem Abitur ist dazu da, in deinem Leben den ersten Schritt für dich zu gehen. Den ersten Schritt in Richtung Unabhängigkeit, Freiheit und Selbstbestimmtheit. Den ersten Schritt in Richtung der Erkenntnis, was dir wirklich gefällt und was du eigentlich liebst – in Richtung deines eigenen DOWHATYOULOVE. Den ersten Schritt in ein Leben, das dich zu 100% glücklich macht. Und niemand anderen.

Und eines garantiere ich dir: Der Schritt ins Unbekannte wird immer leichter, je häufiger du aus deiner Komfortzone herausgehst und dich kopfüber in ein neues Auslandsabenteuer stürzt. Sobald du mal den ersten Schritt gemacht hast und losgegangen bist. 🙂

Du hast Fragen, Anregungen, einen Themenwunsch für den Blog oder willst einfach mal Hi sagen? Schreib mir: hi@dowhatyouloveacademy.de! Ich freu mich! Bis bald!

Starte ins Ausland nach dem Abi

Das könnte dir auch gefallen ❤︎

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert