Lust auf mehr Blogartikel?
Schreib mir!

Im Ausland leben vs. ins Ausland reisen: 5 Gründe, warum die Academy mit dem Angebot eines Reisebüros absolut gar nichts zu tun hat


Im Ausland leben oder ins Ausland reisen: Das sind de facto zwei völlig unterschiedliche Dinge. Jetzt fragst du dich vielleicht, warum ich das hier erwähne – leuchtet dir ja eh ein? Gut! Dann folgst du mir wahrscheinlich schon eine Weile oder hast einfach generell den Durchblick. 🙂

Allerdings leuchtet dieser Unterschied tatsächlich nicht allen ein. Erst heute habe ich ein Gespräch mit einer Person geführt, die gerade auf Jobsuche ist. Tourismus interessiert sie und sie hat sich bereits bei einer Firma aus dem Tourismusbereich vorgestellt. „Bald machen wir vielleicht das Gleiche,“ sagte sie mir freudestrahlend.

Als ich sie fragte, bei welcher Firma sie sich denn vorgestellt hätte, wurde zumindest mir in Lichtgeschwindigkeit klar: Nope, wir machen absolut nicht das Gleiche. Sie wird irgendwann Gruppenreisen an junge Leute verkaufen, denn ihr Vorstellungsgespräch war bei einem kommerziellen Reiseveranstalter, von denen es da draußen jede Menge gibt. Deshalb ist der Name auch völlig irrelevant.

Das hat mit „im Ausland leben“, worum es bei DOWHATYOULOVE.ACADEMY geht, allerdings absolut zero zu tun. Nada. Niente. Absolut gar nichts. DOWHATYOULOVE.ACADEMY verkauft keine Gruppenreisen und auch keine anderen Reisen. Hier geht es nicht ums ins Ausland reisen, sondern um mehr als Tourismus.

Hier geht es um das Leben im Ausland und die Erfahrungen, die damit einhergehen, die damit verbundene Lernkurve für die eigene Persönlichkeit, um internationale Freundschaften, ein global mindset, das Erlernen von Fremdsprachen und die vielen Benefits, die du dadurch für dein eigenes Leben und auch deinen Start ins Berufsleben erhältst.

Das Reisen und das Entdecken der Welt ist der positive Nebeneffekt, den du bekommst, wenn du dich in ein Auslandsabenteuer stürzt, das eben genau das nicht ist: reiner Tourismus. Sondern das mehr als Tourismus ist. Und das ist es in dem Moment, in dem du für 12+ Monate eintauchst in eine fremde Kultur, dich in einem neuen Umfeld zurechtfinden musst, vielleicht eine neue Sprache lernst, dein Leben in die eigenen Hände nimmst. All das in der Fremde und ohne die beste Freundin.

Das ist eine Herausforderung. Aber eine, die sich noch tausendfach auszahlen wird in deinem Leben. Die dir das großartige Gefühl gibt, stolz auf dich selbst und das von dir Erreichte zu sein. Und eben nicht das Bankkonto deiner Eltern geschröpft zu haben, um dich – wie bei einer Gruppenreise – ins gemachte Nest zu setzen.

Und wenn ins Ausland gehen nach dem Abi auf deiner Agenda steht und du über Instagram oder Pinterest auf meinen Blog gestoßen bist, dann bist du hier völlig richtig, wenn du dir ein ganzes Auslandsjahr nach dem Abi selbst organisieren und selbst finanzieren willst. Denn genau darum geht es bei DOWHATYOULOVE.ACADEMY und dabei helfe ich dir. Mit meinem Wissen aus meinen sechs Auslandsjahren und einer step-by-step-Anleitung.

Und du bist hier vollkommen falsch, wenn du nach dem Abi ein paar Wochen lang einfach nur durch die Welt backpacken willst. Dabei wird dir ein Reisebüro sehr gerne helfen, indem es dir eben genau das verkauft, was du suchst: eine Gruppenreise mit anderen Deutschen.

Warum die Academy mit einem Reisebüro absolut gar nichts gemeinsam hat und was du für dich, dein Leben nach dem Abi und deine Persönlichkeitsentwicklung mitnimmst, wenn du NEIN sagst zur Gruppenreise und JA zu DOWHATYOULOVE.ACADEMY – los geht’s!

*Wir nutzen die weibliche Anredeform, sprechen damit aber alle Auslandsfans (w/m/d) an.

Time matters: 12+ Monate im Ausland leben vs. 3 Wochen ins Ausland reisen

Der erste große Unterschied zwischen der Academy und einem Reisebüro: die Zeit bzw. Länge des Auslandsaufenthaltes. Bei DOWHATYOULOVE.ACADEMY starten wir 12+ Monate ins Ausland. Also du in dem Fall, denn ich habe schon 6×12 Monate leben im Ausland in ganz verschiedenen Ländern dieser Welt hinter mir. Nicht nur in westlichen Ländern übrigens, sondern auch in Asien, was großartig war und ich dir nur ans Herz legen kann.

Eines der absolut besten Erlebnisse in Asien war übrigens mein Auslandspraktikum in Thailand. Warum du unbedingt ebenfalls eins machen solltest, wenn du nicht nur irgendwo im Ausland leben willst, sondern explizit in Asien, check it out: 90 Days in Bangkok: Warum ein Praktikum in Thailand auf deine To-Do-Liste muss!

Worauf du dich allerdings definitiv gefasst machen musst, ist die Tatsache, dass in Asien das ein oder andere kulturelle Fettnäpfchen mehr auf dich wartet, als es in westlichen Ländern der Fall ist. Woher weiß ich das? Weil ich selbst schon die Hauptrolle in dem ein oder anderen kulturellen Desaster gespielt habe.

Damit dir die Peinlichkeit erspart bleibt, lies im Anschluss direkt diesen Artikel: Von China bis Japan: Die Top 10 der gemeinsten Auslands-Fettnäpfchen und wie du sie gekonnt umschiffst. Ist nicht nur unterhaltsam, sondern auch überlebensnotwendig. 🙂

Aber zurück zum Thema. Ich muss ja sagen, dass ich jederzeit wieder JA zu einem aufregenden Jahr leben im Ausland sagen würde und auch in Zukunft wieder sagen werde. Denn ich liebe es einfach. Und außerdem kann ich dir ja schlecht etwas beibringen, wovon ich selbst keine Ahnung habe. Zum Glück habe ich so viel Auslanderfahrung, dass ich ganz genau weiß, was es bedeutet, das eigene Leben von Deutschland für eine Weile ins Ausland zu verlagern.

Denn das ist letztlich das, was du tust, wenn ins Ausland gehen nach dem Abi auf deiner Wunschliste steht und du es ernst meinst mit deinem eigenen Traum vom Auslandsjahr. Wir sprechen hier also von mindestens 12 Monaten, weswegen es übrigens auch AuslandsJAHR heißt und nicht AuslandsWOCHEN. 🙂

Bei DOWHATYOULOVE.ACADEMY lernst du also aus erster Hand, nämlich von mir, wie du 12+ Monate im Ausland leben und dir das Jahr deines Lebens selbst organisieren und auch finanzieren kannst.

Im Unterschied dazu verkauft dir ein Reisebüro eine Gruppenreise, die mit „im Ausland leben“ so wenig zu tun hat wie türkisblaues Meer mit der Nordsee. Und auch von der Dauer etwas völlig anderes ist: Eine Gruppenreise wird in der Regel für zwei bis vier Wochen gebucht, im Schnitt also für drei Wochen. Und manchmal, wenn die eigenen Eltern etwas großzügiger sind, vielleicht auch für sechs. Dann ist aber für gewöhnlich Schicht im Schacht. 12 Monate sind hier nicht drin.

Unterschied Nummer 1 zwischen der Academy und dem Angebot eines Reisebüros ist also schon mal glasklar: Wenn du das Lernangebot von DOWHATYOULOVE.ACADEMY nutzt, wirst du 12+ Monate im Ausland leben, wobei du viel mehr als Tourismus bekommst. Das Angebot eines Reisebüros ist Tourismus und dann für dich richtig, wenn du ins Ausland reisen, aber nicht dort leben willst. Ich sag nur: Choose wisely. 🙂

Money matters: Selbstfinanziert vs. elternfinanziert ins Ausland gehen

Unterschied Nummer 2 betrifft die Finanzierung deines Auslandsabenteuers. Ins Ausland gehen nach dem Abi heißt nämlich nicht zwangsweise, dass deine Eltern den Geldbeutel aufmachen müssen. Das sollten sie übrigens auch gar nicht. Denn das Motto bei DOWHATYOULOVE.ACADEMY ist: Finanziere dir dein Auslandsjahr selbst. Yup!

Ist Teil des Wachstumsprozesses und den Umgang mit Geld musst du früher oder später (besser früher) ohnehin im Leben lernen. Also warum nicht gleich als Geschenk an dich selbst zum Abi, dann hast du es ein für allemal gelernt. Wie man schlau Ersparnisse für das eigene Auslandsjahr anlegt, dazu habe ich übrigens schon mehrere Artikel geschrieben, also klick dich rein.

Und dieses Wissen kannst du auch später im Leben immer wieder anwenden, es ist also keine vergeudete Zeit. Ich verlinke dir hier einmal den ersten Part, in dem es darum geht, wie du im täglichen Leben weniger Geld ausgibst ohne dass es weh tut: Sparen fürs Auslandsjahr nach dem Abi (Teil 1): Weniger Geld ausgeben. Teil 2 gibt es auch noch, der ist unter anderem in Teil 1 verlinkt. Da geht es darum, wie du mehr Geld einnimmst, also check it out!

Unser Ziel ist es hier, dass du einen substanziellen Betrag an Geld bereits auf deinem Konto hast, bevor du in dein Auslandsabenteuer startest. Und 12+ Monate im Ausland heißt auch im Ausland arbeiten und irgendeine Form von Einnahmequelle zu haben, die dir dein Auslandsjahr finanziert. Der Geldbeutel deiner Eltern ist eine nicht anzuzapfende Oase in weiter Ferne.

Es ist bei DOWHATYOULOVE.ACADEMY also auch völlig egal, ob dir deine Eltern theoretisch Geld für dein Auslandsjahr geben könnten oder nicht, denn du wirst von mir lernen, wie du es in Eigenregie schaffst, dir dein Jahr zu finanzieren. Und damit schon ein riesiges Erfolgserlebnis zu haben und finanzkompetent zu werden.

Was übrigens eine Kompetenz ist, über die sehr viele Erwachsene nicht verfügen. Wer den Umgang mit Geld in frühen Jahren nicht gelernt hat, der rennt später im Leben in sehr viele Probleme. Dauerpleite, verschuldet, in einer finanziellen Abwärtsspirale – all das gilt es zu vermeiden.

Wenn du wissen willst, warum das Thema Finanzbildung für dich besonders wichtig ist, dann klick dich hier rein: Hello, Money Mindset! 4 Gründe, warum DU als Abiturientin dein Auslandsjahr finanzieren solltest – und nicht deine Eltern. Wird lebensverändernd sein, I promise! 😉

Wenn ins Ausland reisen dein Motto ist, dann wird ein Reisebüro dir beziehungsweise deinen Eltern eine Menge Geld dafür abknöpfen, dass es dir deine Gruppenreise nach dem Abi organisiert. Und machen wir uns mal nichts vor – Abiturient*innen zahlen selten ihre Abireisen selbst. In 99% der Fälle ist die Gruppenreise nach Bali zum Retten von Schildkröten ein Geschenk der eigenen Eltern zum bestandenen Schulabschluss.

War schon bei meinen Mitschüler*innen so und ist heute immer noch so. Die Frage nach der Finanzierung stelle ich nämlich immer, wenn ich mit Abiturient*innen darüber spreche, wer ihnen ihre drei Wochen Sri Lanka eigentlich ermöglicht hat – sie selbst oder ihre Eltern.

Warum das mit den Schildkröten übrigens gar keine so mega Idee ist nach dem Abi, darum geht es hier: Volunteering versus Voluntourismus: Warum du von 14 Tagen Schildkröten retten auf Bali die Finger lassen solltest. Wichtig für all diejenigen unter euch, die gerne Gutes in der Welt tun wollen, aber nicht genau wissen, wie sie da rangehen sollen. So viel schon mal vorab: Von kommerzieller Freiwilligenarbeit, angeboten von Reisebüros, solltest du dringend die Finger lassen, um nicht mehr Schaden anzurichten als hilfreich zu sein. Also check it out!

Aber um hier nochmal auf den Punkt zu kommen: Es ist ein riesiger Unterschied, ob du selbstfinanziert oder dank des Geldsegens deiner Eltern oder auch Omas oder Tanten ins Ausland gehst.

Bei DOWHATYOULOVE.ACADEMY lernst du, dir dein Auslandsjahr von 12+ Monaten leben im Ausland selbst zu finanzieren. Die Gruppenreise eines Reisebüros ist für gewöhnlich elternfinanziert. Das ist für die Academy ein NO. Warum? Dazu kommen wir im nächsten Punkt.

Deine Lernkurve matters: Do-it-yourself vs. das gemachte Nest

Unterschied Nummer 3 ist das, was du für deine eigene Persönlichkeitsentwicklung nach dem Abi mitnimmst. Ins Ausland gehen nach dem Abi hat in meinen Augen folgenden Sinn und Zweck: Einen Komfortzonen-Exit, also raus aus der bequemen Bubble in Deutschland oder auch Österreich. Und den Hintern zusammenkneifen für die eigenen Träume und Lebensziele.

Im Ausland leben bedeutet eben auch, Herausforderungen und Probleme zu meistern bzw. meistern zu müssen. Und eben selbst meistern zu müssen – ohne Eltern, BFF oder irgendeinen Reiseveranstalter vor Ort. Das ist der Unterschied zwischen „im Ausland leben“ und „ins Ausland reisen“. Und wenn du eine Auslandserfahrung willst, die mehr als Tourismus ist, dann ist do-it-yourself angesagt. Für deine eigene Lernkurve und die Entwicklung deiner Persönlichkeit nach dem Abi.

Bei DOWHATYOULOVE.ACADEMY lernst du, dir dein Auslandsjahr selbst zu organisieren. Von der ersten Idee, welches Land dich interessieren könnte bis zum Abflug mit dem selbst gebuchten Flugticket. Denn da ich kein Reisebüro bin, buche ich dir keinen Flug und auch keine Unterkunft. 🙂

Ich befähige dich, das mit Plan und Köpfchen selbst hinzukriegen. Genauso wie ich es schon sehr oft auch selbst hingekriegt habe. Und weil ich davon überzeugt bin, dass dir do-it-yourself den größten Mehrwert für dein Leben nach der Schule bringt. Das ist der Unterschied zwischen DOWHATYOULOVE.ACADEMY und einem Reisebüro.

Das Reisebüro hat kein Interesse daran, dass du die Organisation deines Auslandsaufenthaltes selbst hinbekommst und dabei wächst. Denn genau das ist ja sein Geschäftsmodell. Ein Reisebüro verkauft dir die Organisation deines Auslandsabenteuers als Dienstleistung und lässt dich dafür königlich bezahlen, dass du absolut null in dem ganzen Prozess lernst.

Deshalb bin ich der Meinung, dass du zu dem gemachten Nest eines Reisebüros mit dem Geld deiner Eltern immer NEIN sagen solltest – deiner eigenen Lernkurve zuliebe. Halten wir also fest:

Bei DOWHATYOULOVE.ACADEMY ist das Motto do-it-yourself! Ich befähige dich mit meinem Wissen aus sechs selbst organisierten und selbst finanzierten Auslandsjahren, wie du dein Auslandsabenteuer selbst gewuppt kriegst. Dass du am Ende nicht nur 12+ Monate im Ausland leben kannst, sondern auch schon vorab eine riesige Lernkurve hingelegt hast, bis du im Flieger in dein Lieblingsland sitzt. Hier geht’s übrigens zum kostenlosen und völlig unverbindlichen Kennenlernen mit mir, Julia! 🙂

Das Gruppenreise-Angebot eines Reisebüros ermöglicht dir keine Lernkurve, da der Veranstalter alles für dich organisiert. Das ist bequem, aber gleichzeitig teuer und absolut sinnbefreit, wenn du als Person lernen und wachsen und dich für ein selbständiges Leben fit machen willst.

Also again: Choose wisely. Denn die eigene Lernkurve ist wichtig und wird sich langfristig für dich auszahlen – sowohl im Job als auch für dich persönlich. Was deine benefits für den Jobeinstieg und deinen Lebenslauf betrifft, dazu gleich noch mehr. Aber vorher zu einem von mir sehr geliebten Thema.

Friends matter: Einheimische & Internationals vs. Deutsche

So, Freundinnen der Auslandsabenteuer! Eines meiner persönlichen Lieblingsthemen, weil ich jeden Tag spüre, wie wichtig es ist: Freundschaften, die du nach dem Ende deiner Schulzeit schließt. Du solltest daran arbeiten, nach dem Abi ein internationales Netzwerk aufzubauen, denn das wird dir ein Leben lang jede Menge Vorteile und happiness bringen.

Bei mir ist das Motto: Halte dich an Einheimische und Internationals, also andere Ausländerinnen in deinem Zielland. Wenn ins Ausland gehen nach dem Abi auf deiner Agenda ist, begehe nicht den Fehler, im Ausland ständig mit Deutschen abzuhängen.

Das mag zwar bequem sein, aber sie bringen dich nicht weiter – weder sprachlich noch kulturell. Klingt hart, ist aber so. Denn es wird dir nicht gelingen, internationale Freundschaften zu schließen, wenn du mit deiner BFF abhängst oder sämtliche Aktivitäten mit anderen deutschsprachigen Menschen machst. Du wirst in deiner Bubble verhaftet bleiben und weder eine Fremdsprache verbessern, noch Menschen aus anderen Ländern näher kommen.

Hier ist ein ganz essentieller Unterschied zwischen „im Ausland leben“, was du bei DOWHATYOULOVE.ACADEMY lernst und „ins Ausland reisen“ , worum es bei einem Reiseveranstalter geht. Im Ausland leben bietet dir die Möglichkeit, Kontakte zu Einheimischen und Internationals zu knüpfen und langfristig Freundschaften zu ihnen aufzubauen.

Nur als Beispiel: Wenn du 12+ Monate irgendwo in der Welt lebst, dann musst du zwangsweise irgendwo wohnen. Und das tust du für gewöhnlich nicht alleine, denn das ist teuer, einsam und nur der halbe Spaß. Deshalb ist meine Empfehlung für dein Auslandsjahr ganz allgemein, unabhängig vom Land, entweder eine Gastfamilie oder eine WG mit Einheimischen und/oder anderen Internationals.

Wichtig ist einfach, dass du beim Leben im Ausland den vollen Anschluss an die lokale Kultur und an die Menschen in deinem Gastland bekommst und dass du Englisch oder die Landessprache sprichst, aber eben nicht Deutsch. Remember: Beim Leben im Ausland geht es um mehr als Tourismus.

Die Benefits, die dir das Leben im Ausland in einer internationalen WG gibt, habe ich übrigens hier für dich: Survive & Thrive: Warum die internationale WG das beste Learning für dein Leben nach dem Abi ist. Was man in der internationalen WG alles lernen kann, ist mega. Und ich weiß, wovon ich spreche, denn ich habe im Ausland so gut wie immer in internationalen WGs gewohnt – daher kommen übrigens auch sehr viele meiner eigenen internationalen Freunde.

Die krasseste, schönste, beeindruckendste Erfahrung war übrigens meine 8er-WG während meines Auslandsjahres bei Disney in den USA. Insgesamt acht Mädels in vier Wänden, jede aus einem anderen Land (perfekt, um Englisch sprechen zu müssen), Kulturclash pur, aber lebenslange Freundschaften auf der ganzen Welt inklusive! Die übrigens bis heute halten. Warum? Weil wir eben nicht nur drei Wochen, sondern ganze 12 Monate zusammen wohnten und genug Zeit hatten, diese Freundschaften auf einer soliden Basis mit genug Zeit aufzubauen.

Also halten wir fest: Ins Ausland gehen nach dem Abi sollte immer mehr als Tourismus sein. Dein Ziel sollte leben im Ausland sein. Und ich hoffe, dass ich den Unterschied zwischen diesen beiden Konzepten hier deutlich machen kann.

Bei DOWHATYOULOVE.ACADEMY helfe ich dir, die Weichen für deine Zeit nach dem Abi richtig zu stellen. Und die für dich richtigen Entscheidungen zu treffen. Du willst einen internationalen Freundeskreis? Dann musst du zwangsweise NEIN sagen zur dreiwöchigen Gruppenreise mit anderen Deutschen oder Österreichern. Und du musst JA sagen zu einem Jahr oder länger im Ausland, wo du in Kontakt mit Einheimischen kommst.

Andere Deutsche oder Österreicherinnen kennenlernen kannst du auch in deinem Heimatort. Leben im Ausland ermöglicht dir so viel mehr. Also nutze die Chance.

Arbeitserfahrung matters: entweder du hast sie oder eben nicht

Kommen wir zum letzten Unterschied zwischen DOWHATYOULOVE.ACADEMY und dem Angebot eines Reisebüros, sprich: im Ausland leben versus ins Ausland reisen. Oben hatten wir bereits gesagt, dass es bei DOWHATYOULOVE.ACADEMY darum geht, dass du dir dein Auslandsjahr selbst finanzierst.

Das beinhaltet, dass im Ausland irgendwie Geld in deine Kasse fließt bzw. auf dein Konto, denn sonst finanziert sich dein Jahr nicht selbst. Logisch, oder? Aus diesem Grund werde ich dir bei DOWHATYOULOVE.ACADEMY immer zu Auslandsmöglichkeiten raten, die dir ein Einkommen vor Ort generieren. Das ist die Art und Weise, wie du den Traum von „ins Ausland gehen nach dem Abi“ clever angehst. Und auch die Art und Weise, für die du eben keine reichen Eltern brauchst, die dir Geld für dein Auslandjahr zustecken.

Bedeutet also im Umkehrschluss, dass du in irgendeiner Form einer bezahlten Beschäftigung im Ausland nachgehst, sprich: dass du arbeitest. Wohooo! Auch an dieser Stelle wird dir hoffentlich klar: Das ist mehr als Tourismus. Leben im Ausland ist mehr als Tourismus und eben auch mehr als drei Wochen Backpacking oder für teures Geld Schildkröten betüddlen auf Bali.

Und dass du dir deinen Traum vom Auslandsjahr nach dem Abi durch Jobben selbst ermöglicht, hat für deine persönliche und berufliche Entwicklung gleich mehrere entscheidende Vorteile: Du wirst selbständig und schnappst dir Arbeitserfahrung nach dem Abi, was extrem wichtig ist. Und das direkt ein Jahr am Stück und im Ausland, das ist geradezu phänomenal gut!

Warum? Weil es deinen Lebenslauf als Schulabgänger*in sowas von aufwertet. Weil es dir erste wertvolle Arbeitserfahrung im echten Leben ermöglicht und die wiederum brauchst du, wenn du irgendwann zurück in der Heimat einen Job finden willst – vor allem bei internationalen Firmen.

Aber ganz generell gilt: Dir sollte daran gelegen sein, nach der Schule deinen Lebenslauf aufzubauen. Und je weiter weg du von 08/15 bist, desto besser für zukünftige Jobinterviews und Einstiegsstellen. Ein 12-monatiger Auslandsaufenthalt mit Jobben nach dem Abi ist dein Türöffner für alle möglichen Stellen, wenn du zurück in die Heimat kommst. Und nicht nur für Stellen – oft auch für Studienplätze übrigens.

Denn mittlerweile werden auch Studienplätze immer häufiger nicht mehr rein nach Noten (NC, Numerus Clausus) vergeben, sondern nach „besonderer Eignung“ der Bewerber*innen. Das war zum Beispiel bei mir so. Ich wollte ein extrem beliebtes Fach studieren, nämlich Medienwissenschaft in Kombination mit Kulturwissenschaft an der Uni Düsseldorf. Die Studienplätze wurden primär nach besonderer Eignung vergeben und nur sekundär nach dem Abinotenschnitt.

„Besondere Eignung“ hieß im Fall meines Studiengangs drei Dinge: Mindestens eine Fremdsprache im Abitur (ich hatte Englisch und Französisch im Abi), ein mindestens sechsmonatiger Auslandsaufenthalt und ein mindestens dreimonatiges Praktikum im Medienbereich. Ich hatte alle drei Voraussetzungen und wurde zum Studium zugelassen. Du siehst also, dass ein Auslandsaufenthalt, der mehr als Tourismus ist, alle möglichen beruflichen und akademischen Türen öffnet.

Und ehrlicherweise könnte ich über dieses Thema noch stundenlang reden, aber ich lasse es an dieser Stelle sein, denn ich habe auch dazu schon einmal ausführlich was geschrieben, yay! Du willst tiefer in das Thema einsteigen, was genau dir arbeiten und leben im Ausland für den Berufseinstieg bringt, dann schau mal hier: Skills 4 Future: Warum dich Arbeiten im Ausland nach dem Abi beruflich weiterbringt, aber eine Gruppenreise nicht.

Merke: Im Ausland leben und arbeiten ist immer mit einem Boost für deinen Lebenslauf und deine beruflichen und akademischen Chancen verbunden. Und dabei ist es übrigens gar nicht so wichtig, ob du in einem Sozialprojekt im Ausland mitarbeitest, ob du Work & Travel Japan machst und da in einem Sushi-Restaurant jobbst oder ob du ein Auslandspraktikum irgendwo absolvierst.

Alle drei Optionen bieten dir das, was dich nach dem Abi weiterbringt: Arbeitserfahrung im Ausland, Selbständigkeit, Flexibilität, ein internationales Team, Kolleg*innen und Freunde.

Bei DOWHATYOULOVE.ACADEMY helfe ich dir, genau das zu finden. Und eben auch hier die Weichen richtig zu stellen. Das Angebot eines Reisebüros ist – again – eine Gruppenreise, die nicht mit Arbeitserfahrung im Ausland einhergeht, die du für deinen Lebenslauf gebrauchen kannst.

Auch dann übrigens nicht, wenn die Gruppenreise mit schön klingenden Namen wie „Sozialprojekt“, „Volunteering“, „Umweltschutzprojekt“ oder „Tue Gutes im Ausland und finde dich dabei selbst“ gelabelt ist.

Du bekommst von einem Reisebüro keine Erfahrung, die mehr als Tourismus ist, auch wenn es dir vielleicht so verkauft wird. Der berufliche Benefit einer Gruppenreise ist für dich gleich null. Und das gilt es immer im Hinterkopf zu behalten, wenn du vor der Frage stehst: Will ich nach dem Abi im Ausland leben oder ins Ausland reisen? Das eine hat mit dem anderen absolut gar nichts zu tun.

Das bedeutet übrigens nicht, dass im Ausland leben nicht auch gleichzeitig mit reisen verbunden ist. Das it es! Aber der Zweck ist primär das Leben im Ausland. Das Reisen kommt automatisch dazu, wenn du ein Jahr lang in einem fremden Land lebst, denn von diesem Land willst du natürlich etwas sehen.

Und vielleicht willst du auch nach deinem Auslandsjahr noch ein paar Nachbarländer oder andere Regionen der Welt bereisen. So habe ich es übrigens auch gemacht. Und auf diese Weise das Beste von zwei Welten kombiniert: Leben im Ausland und reisen.

Im Ausland leben vs. ins Ausland reisen, Academy oder Reisebüro: Du entscheidest!


In diesem Artikel haben wir uns angesehen, was die Unterschiede zwischen dem Angebot von DOWHATYOULOVE.ACADEMY und dem Angebot eines Reisebüros sind. Ich hoffe, dass ich dir klar machen konnte, dass das eine mit dem anderen absolut gar nichts zu tun hat.

Wenn ins Ausland gehen nach dem Abi auf deinem Wunschzettel steht, dann solltest du dich immer ehrlich fragen: Willst du im Ausland leben oder willst du ins Ausland reisen?

Option 1 – im Ausland leben – bedeutet: 12+ Monate, selbst organisiert und selbst finanziert, ohne den elterlichen Geldbeutel. Dafür mit wertvoller Arbeitserfahrung, beruflichem Mehrwert und der Möglichkeit, dir langfristig einen internationalen Freundeskreis aufzubauen.

Dass dir genau das gelingt, das ist das Angebot von DOWHATYOULOVE.ACADEMY bzw. mein persönliches Angebot für dich. Denn ich gebe dir mein Wissen aus sechs Auslandsjahren und einen persönlichen Step-by-Step-Plan an die Hand, mit dem es dir gelingt, dir deinen Traum vom Auslandsjahr auf eine clevere Art und Weise selbst zu verwirklichen. Das ist genau das, was ich kann und was mein Herz höherschlagen lässt.

Option 2 – ins Ausland reisen – bedeutet: Zwei bis vier Wochen, von einem Reisebüro für dich organisiert, deshalb ohne persönliche Lernkurve für dich, mit anderen Deutschen (oder Österreichern), demnach bequem, aber ohne kulturellen und sprachlichen Mehrwert. Außerdem 3.000+ Euro, die deine Eltern oder du in eine Gruppenreise stecken müssen, die dir keinen beruflichen Benefit und auch keinen internationalen Freundeskreis liefert.

Leben im Ausland oder ins Ausland reisen – wofür du dich entscheidest, liegt allein bei dir. Bei DOWHATYOULOVE.ACADEMY bist du dann richtig, wenn du für dein Auslandsabenteuer nach dem Abi mehr als Tourismus willst. Und dann sollten wir beide uns unbedingt kennenlernen! Entweder bei Instagram oder einfach hier: hi@dowhatyouloveacademy.de. Ich freu mich auf dich!

Starte ins Ausland nach dem Abi

Das könnte dir auch gefallen ❤︎

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert